Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Alpenbahnen (DVD)

Zoom
Neu

DVD - Paket: Schmalspurbahnen in der Schweiz - damals, Teil 1+2

2 DVDs, ca.90 Minuten
EAN: 4018876084020
Artikel-Nr.:80044
[2016]
Sofort lieferbar.
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

Schmalspurbahnen in der Schweiz - Teil 1

Westschweiz: Zwischen Genfer See und dem Jura

Dem profunden Kenner der Schweizer Eisenbahnen, Ernst B. Leutwiler, war es in den siebziger Jahren ein Anliegen, die Eigenheiten der Bahnen seiner Heimat vor dem umfassenden Strukturwandel in Filmszenen festzuhalten. Durch die Kommentierung des Films durch den Autor selbst erhält diese Dokumentation eine besondere Authentizität. Er weiß von Begebenheiten und betrieblichen Besonderheiten zu berichten, die längst der Vergangenheit angehören.

Breit gefächert ist der Reigen Westschweizer Schmalspurbahnen. Er reicht von der Aigle – Leysin (AL), Aigle – Ollon – Monthey – Champéry (AOMC), Aigle – Sépey –  Diablerets (ASD), Bex – Villars – Bretaye (BVB), Montreux-Oberland-Bahn (MOB), Chemins de fer Fribourgeois Gruyère – Fribourg – Morat (GFM), Chemins de fer Electriques Veveysans (CEV), Lausanne–Echallens–Bercher (LEB), Bière – Apples – Morges (BAM), Chemin de fer des Montagnes Neuchâteloises (NStCM), Chemins de fer du Jura (CJ) bis zur Yverdon-Ste. Croix (YSteC).

Laufzeit: ca. 45 Minuten


Schmalspurbahnen in der Schweiz - Teil 2

Ost-/Südschweiz: Vom Bodensee über Graubünden ins Tessin

Die Hippschen Wendescheiben standen bei der Rhätischen Bahn (RhB) in Betrieb, und das grüne Farbkleid der Zuggarnituren be herrschte noch das Erscheinungsbild der RhB, als Ernst B. Leutwiler die „alte“ Bahn in der Schweiz auf Zelluloid festhielt. Im zweiten Teil der Dokumentation „Schmalspurbahnen in der Schweiz damals“ ist ein Schwerpunkt der vielseitige Betrieb der siebziger Jahre bei der RhB. Noch gehörten die Krokodile im Güterverkehr zum Alltag, die Arosabahn fuhr mit Gleichstrom, und auf der Bahnstrecke Bellinzona – Mesocco herrschte noch Rollwagen betrieb.

Weitere Kapitel sind der elektrisch betriebenen Furka-Bergstrecke, der St. Gallen–Gais–Appenzell–Altstätten-Bahn (SGA), den Appenzeller Bahnen (AB), der Ferrovie Autolinee Regionali Ticinesi (FART) und der Ferrovia Lugano – Ponte Tresa (FLP) gewidmet.

Laufzeit: ca. 45 Minuten

Bewertung abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche