Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

RoadSide Magazine

ARTIKEL 1 VON 4
Zoom
RoadSide Magazine 5

Canyons USA

Feuerwerk der Farben im Südwesten der USA
ISBN: 978-3-8446-9104-7
Artikel-Nr.:9104
[2013]
Sofort lieferbar.

auf den Merkzettel
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

Im Südwesten der USA hat die Natur eine unglaubliche Landschaft modelliert.Die wüstenhaften Canyonlands präsentieren sich mit einer Ansammlung großartiger Skulpturen in einem fulminanten Spiel aus Sonnenlicht und Farben.

Dieser karge Teil des „Wilden Westens“ blieb lange unerforscht. Lediglich amerikanische Ureinwohner wussten in dieser unwirtlichen und gefährlichen Landschaft zu überleben. Sie wurden im Zuge der Eroberung des Westens durch die USA in Reservate gezwungen. Ihre Kultur hat es schwer, sich in der amerikanischen Gesellschaft zu behaupten, doch sie ist nicht verschwunden.

In krassem Gegensatz zum natürlichen Farbenspiel steht die Glitzermetropole Las Vegas, die mit ihren künstlich-grellen Neonzeichen moderne Glückssucher anlockt.

RoadSide Magazine Nr. 5 fesselt mit einer Reise durch die Schluchten des Südwestens, die mit ihren Mythen und berauschenden Ansichten ihre Wirkung nicht verfehlen wird.

Inhaltsverzeichnis

  • Editorial             
  • Das Colorado Plateau – Ein geologischer Cupcake
  • Viva Las Vegas – Glitzer, Glamour und Casinos     
  • Valley of Fire – Glühende Felsen     
  • Zion N.P. – Oase der hängenden Gärten     
  • Kanab – „Utah´s Little Hollywood“                 
  • Tuweep Area – Am Rand der großen Schlucht     
  • Coral Pink Sand Dunes     
  • Toadstools – Steinpilzköpfe     
  • Bryce Canyon
    – Theater der versteinerten Schurken     
  • Cottonwood Road
    – Staubige Straße ins Farbenmeer        
  • Hole-in-the-Rock
    – Die Legende vom letzten Planwagen      
  • Million Dollar Highway 12
    – Im Sommer öfter Sauerrahm        
  • Burr Trail Road
    – Durch den vergoldeten Canyon 
  • Ancestral Pueblo Peoples 
    – Geheimnisvolle Vorfahren
  • Capitol Reef – Die weiße Barriere     
  • Arches National Park
    – Felsen mit Durchblick     
  • Dead Horse State Park
    – Tragödie der Pferde     
  • Canyonlands
    – Insel im Himmel     
  • Mesa Verde
    – Grüne Tafel der Cliff Dwellers     
  • Hovenweep
    – Das verlassene Tal              
  • Goosenecks
    – „Gänsehälse“ des San Juan River     
  • Mexican Hat
    – Der Felsensombrero             
  • Monument Valley
    – Navajo Country      
  • Canyon de Chelly
    – Das weiße Haus der Navajo     
  • Horseshoe Bend     
  • Navajo Bridge
    – Über den Colorado River     
  • Antelope Canyon
    – Lichtkegel im bunten Sandstein     
  • Rainbow Bridge
    – Der versteinerte Regenbogen     
  • Grand Canyon – Grandios          
  • Hoover Dam
    – Wasser für die Wüste     
  • Boulder City
    – Die Stadt, die den Damm baute     
  • Reisetipps / Impressum

Sie haben Ihren USA-Wohnmobilurlaub in den Sommerferien gebucht? Die Route ausgearbeitet, Nationalparks ausgewählt? Schön, dann lesen Sie bitte nicht weiter. Andernfalls werden Sie nach der Lektüre des hier vorgestellten Magazins ins Grübeln kommen. "Canyons" heißt das neue Heft aus dem Freiburger EK-Verlag schlicht. Es beschäftigt sich mit den spektakulären Landschaften im Südwesten der Vereinigten Staaten. Bryce Canyon, Arches, Zion, Grand Canyon – klar. Darüber hinaus und das ist das Spannende an dem Heft, lernt der Leser zum Beispiel den Antelope Canyon kennen, den Dead Horse State Park oder die Cottonwood Road. Allesamt unglaubliche Landschaften, die ein bisschen abseits der üblichen Touristenrouten liegen. Illustriert ist das 116 Seiten starke Heft mit faszinierenden Fotos und flott geschriebenen Texten. Lesenswert – mit oder ohne USA-Buchung. (Badische Zeitung, 10.05.2013, stz)

Keine Gleise, keine Loks und keine Wagen und dennoch empfehlenswert für den US-Bahner. Großartige Fotos von Arizona über Colorado bis Utah und Nevada für die Gestaltung von Felsenlandschaften auf der US-Anlage. (GartenBahn 4-2013)

 

Heute möchte ich die Zeitschrift RoadSide Magazine vorstellen. Auch wenn das Reisemagazin sich nicht mit Eisenbahn beschäftigt, lohnt sich ein Blick für alle USA Fans. Gerade im Südwesten der USA waren in den Rocky Mountains Schmalspurbahnen verbreitet. Daher gehören die zerklüfteten Canyons zu den Bildern, die viele US-Eisenbahnfans lieben. Die Sommerausgabe des RoadSide Magazine stellt zahlreiche sehenswerte Canyons in Nevada, Utah, Arizona und Colorado vor. Dabei lohnt sich das Heft nicht nur für die konkrete Urlaubsvorbereitung, sondern liefert auch den “Daheimgebliebenen” tolle Bilder und viele Informationen. Natürlich gehört der Grand Canyon zu den vorgestellten Reisezielen. Aber auch eine Reihe bekannter und weniger bekannter Canyons werden vorgestellt: Hole-in-the-Rock, Capitol Reef, Dead Horse State Park, Horseshoe Bend oder Navajo Bridge – um nur einige zu nennen. Auf der Homepage des RoadSide Magazine ist das ganze Inhaltsverzeichnis zu finden. Das Magazin ist im gut sortierten Zeitschrifenhandel, über den Buchhandel oder die Homepage des Verlags erhältlich. Alle die sich auch für die Landschaft links und rechts der Bahnstrecke interessieren, liefert die Zeitschrift beeindruckende Bilder und zahlreiche Informationen. (www.spur-g-blog.de, Thorsten Bresges, 07.07.2013)

 

Dirk Böhm


Portrait

Als Nautiker zu Zeiten des Stückguttransports Ende der 1970er Globetrotter von Anfang an. Parallel zu den Reisen Beschäftigung mit (analoger) Fotografie mit eigenem Labor. Durch großes Interesse an fernen Ländern und deren Kulturen späteres Englisch- und Geografiestudium, danach Arbeit als Lehrer. In den 1990er Jahren Umstieg auf Videoproduktion, seit Anfang der 2000er Rückkehr zur – jetzt digitalen – Fotografie.

Dirk Böhm ist Fotograf und Autor der Reihe „RoadSide Magazine“ und der Kalender „Route 66“, „WestKanada“ und „Südwesten der USA“.


Weitere Veröffentlichungen des Fotografen und Autors








Westküste USA (4)
Auf den Pacific Coast Highways von Seattle nach San Diego

 









Südstaaten USA (3)
Ein Fest der Sinne im 'Deep South'










WestKanada (2)

Die faszinierenden Highways in British Columbia - Alberta - Yukon



 

 





Route 66 (1)
Ein Mythos zwischen Chicago und Los Angeles



Bewertung abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche