Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Führerstandsmitfahrten (DVD) %

Zoom
%

DVD - Sparpaket "Bahnland Schweiz"

Schweizer Führerstandsmitfahrten
Gesamtlaufzeit ca. 8 Stunden 46 Minuten
Artikel-Nr.:80097
[2018]
5 DVDs
Sofort lieferbar.

auf den Merkzettel
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

Lötschbergbahn

Strecke: Brig – Bern
Tag der Fahrt: 23. Juli 2001, Zug IC 870 ab Brig 11.00 Uhr*
Eröffnung der Strecke: Frutigen – Brig: 15.07.1913, Spiez – Frutigen (Spiez-Frutigen-Bahn): 25.07.1901, Spiez – Thun (Thunerseebahn): 01.06.1893, Thun – Bern (Schweizerische Centralbahn): 01.07.1859
Länge: 115 km
Besonderheiten: Die Berner Alpenbahngesellschaft BLS (Bern-Lötschberg-Simplon) wurde im Jahre 1906 gegründet, um neben der bereits bestehenden Gotthardbahn eine weitere Nord-Süd-Transitverbindung zu realisieren. Bereits wenige Monate später begannen die Bauarbeiten. Das Hauptbauwerk war der 14,6 km lange Lötschbergtunnel, der auf Drängen der Schweizer Bundesbehörden bereits doppelspurig gebaut wurde. Nachdem die nördliche und südliche Zufahrtsrampe mit ihren kühnen Bauwerken (33 Tunnel, 3 Galerien und 22 Brücken) gebaut waren, konnte die mit Wechselstrom elektrifizierte Lötschbergbahn (15000V, 16 2/3 Hz) am 19. Juli 1913 feierlich dem Betrieb übergeben werden. Heute gehört die BLS Lötschbergbahn zu den bedeutendsten Privatbahnen der Schweiz. Als normalspurige Alpenbahn ist sie ein wichtiges Glied in der Eisenbahnverbindung zischen Nordeuropa und Italien. Mit den Schweizerischen Bundesbahnen SBB besteht eine Kooperation, so dass Rollmaterial beider Bahngesellschaften auf der Strecke eingesetzt wird.


GoldenPass Line

Strecke: Montreux - Zweisimmen - Interlaken

Tag der Fahrt: 13.05.2002, Zug 125 ab Montreux 12.26 Uhr, Zug 2381 ab Zweisimmen 16.21 Uhr
Eröffnung der Strecke: Montreux – Les Avants: 17.12.1904, Les Avants – Montbovon: 01.10.1903, Montbovon – Château d'Oex: 19.08.190, Château d'Oex – Gstaad: 20.12.1904, Gstaad – Zweisimmen: 06.07.1905
Länge:
75,2 km
Besonderheiten:
Die "Golden Pass Line" verbindet auf 210 km Länge Montreux, Interlaken und Luzern. Die MOB bedient den Abschnitt Montreux – Zweisimmen, die BLS Lötschbergbahn fährt zwischen Zweisimmen und Interlaken auf die SBB Brünigbahn (heute zb Zentralbahn) zwischen Interlaken und Luzern. Die Fahrt im Goldenen Pass Panoramic Express beginnt in Montreux. Zunächst geht es mit bis zu 7,3 % Steigung nach Les Avants hinauf, von wo man einen grandiosen Ausblick auf den Genfer See hat. Der Zug erreicht dann das Pays d'Enhaut mit seinem Zugang zum Greyerzerland, der Hochburg der Käse- und Schokoladenherstellung. Weitere Stationen sind Château d'Oex, Gstaad und schließlich Zweisimmen. Der Abschnitt Zweisimmen – Interlaken wird als einziger mit Normalspur befahren. Ab Zweisimmen führt die Strecke im Simmental nach Spiez am Thunersee und von dort am Thunersee entlang nach Interlaken.


Gornergratbahn & Wengernbahn / Jungfraubahn

Strecke: Zermatt - Gornergrat / Lauterbrunnen - Kleine Scheidegg; Kleine Scheidegg - Jungfraujoch

Gornergratbahn
Strecke: Zermatt - Gornergrat
Länge: 9,3 km
Tag der Fahrt: 17. Juli 1999, Abfahrt 12.48 Uhr ab Zermatt
Besonderheiten: Die GGB ist die älteste elektrisch betriebene Zahnradbahn der Schweiz.

Wengernalpbahn / Jungfraubahn

Strecke: Lauterbrunnen - Kleine Scheidegg; Kleine Scheidegg - Jungfraujoch
Länge: Wengernalpbahn 10,5 km; Jungfraubahn 9,3 km
Tag der Fahrt: 24. Juli 1999
Besonderheiten:
Mit der Wengernalpbahn geht die Fahrt zunächst bis zur Kleinen Scheidegg auf 2061 m.ü.M. und von dort mit der Jungfraubahn zur Station Jungfraujoch, die mit 3454 m.ü.M. der höchstgelegene Bahnhof Europas ist.


Der Bernina-Express

Strecke: St. Moritz – Tirano
Länge:
60,68 km
Tag der Fahrt:
13. Juli 1997, Zug 421, Abfahrt 10.00 Uhr in St. Moritz
Lokomotiven/Technik:
Filmfahrt mit ABe 4/4 53
Streckenbeschreibung:

Die Bernina-Bahn wird seit ihrer Inbetriebnahme mit Gleichstrom betrieben (bis 1935 mit 750 V, danach mit 1.000 V). Für den Streckendienst werden 9 Triebwagen der Baureihe ABe 4/4 der Nr. 41-49 (Inbetriebnahme ab 1964) mit 940 PS sowie 6 Triebwagen der Baureihe ABe 4/4 Nr. 51-56 (ab 1988) mit 1.380 PS eingesetzt.

Die Bernina-Linie ist die einzige Bahnverbindung, die offen, ohne Scheiteltunnel, über die Alpen führt. Von Pontresina führt die Bahn auf die Hochebene von Morteratsch. Hier offenbart sich in der Montebello-Kehre ein imposanter Blick auf den Piz Bernina (4048 m). Der Bahnhof Ospizio Bernina ist der geographische Höhepunkt der Fahrt. Auf 2253 m.ü.M. erhebt sich hinter der Wasserfläche des Lago Bianco der Piz Gambrena mit seinen Gletschern. Von der Station Alp Grüm bis Tirano überwindet die Bahn auf nur 33,6 km ein Gefälle von 1662 m. Durch den Bau von zahlreichen Kehren und Schleifen gelang es, eine maximale Steigung/Gefälle von 7% zu erreichen.

Bis Poschiavo werden auf einer Strecke von 5 km Luftlinie 1000 Höhenmeter überwunden. Vorbei am Lago di Poschiavo fährt der ,,Bernina Express" direkt auf der Hauptstraße durch die Dörfer San Antonio und Le Prese. Bei Brusio hilft ein Kreisviadukt, das steile Gelände zu meistern. Auf einer Länge von 107 m durchfährt der Zug dabei eine 360-Grad-Kehre und endet schließlich an den Palmen des italienischen Tirano.


Der Glacier Express

Strecke: Zermatt - Brig - Andermatt - Disentis - Chur - Filisur - St.  Moritz
Länge: 291 km (davon 8,9 km im Zahnradbetrieb, System Roman Abt)
Tag der Fahrt: Zermatt - Brig am 19.06.1999; Brig - Andermatt - Disentis am 16.06.1999; Disentis - Chur am 18.08.1999; Chur - Filisur - St. Moritz am 17.08.1999
Streckenbeschreibung:
Der Glacier Express verbindet auf einer Strecke von 291 km und mit einer Fahrtzeit von ca. 7,5 Stunden die weltbekannten Kurorte Zermatt und St. Moritz / Davos. Für die einzelnen Streckenabschnitte sind verschiedene Bahnen verantwortlich: Die Zermatt-Bahn (BVZ) auf dem Abschnitt Zermatt - Brig, die Furka-Oberalp-Bahn (FO) von Brig über Andermatt nach Disentis und die Rhätische Bahn (RhB) von Disentis nach St. Moritz / Davos. Der Kurort Zermatt ist Ausgangspunkt dieser Reise.

Auf der Strecke nach Brig werden mit Hilfe des Zahnradbetriebes rund 1000 Höhenmeter überwunden. Dann geht es mit der Furka-Oberalp-Bahn entlang von Rhone und Reuss durch das Urserental bis Andermatt. Von dort erklimmt der Glacier Express in mehreren Schleifen den Steilhang nach Nätschen und erreicht die Oberalppasshöhe mit 2033 m.ü.M. Entlang des Vorderrhein erreicht der Zug Disentis. Von dort geht es mit der Rhätischen Bahn bis Chur. Auf der Strecke nach Filisu, passiert der Glacier Express das Landwasserviadukt, eine der schönsten Brückenkonstruktionen der Schweiz. Auf der Albula-Passstrecke erfreuen dann zahlreiche Tunnel, Viadukte, Kehrtunnel und Galerien. Jenseits des Albula-Scheiteltunnels senkt sich die Strecke ins Engadin und erreicht den Endpunkt der Fahrt in St. Moritz.

Eine der schönsten Bahnstrecken Europas!


* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten