Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Bücher %

Zoom
%
Ferdinand von Rüden

Endstation Schrottplatz

Ein Streifzug vom Abstellplatz zum Alteisen
300 x 210 mm
136 Seiten mit ca. 200 Abbildungen, teilweise in Farbe
ISBN: 978-3-88255-279-9
Artikel-Nr.:279
[2003]
Sofort lieferbar.

auf den Merkzettel
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

Das bevorstehende Einsatzende einer Baureihe zählte schon immer zu den mit Interesse, aber auch mit Wehmut vernommenen Nachrichten unter den Eisenbahnfreunden. Im Bewußtsein des drohenden Abschieds war mancher der Fotografen in besonderen Maße motiviert, letzte Impressionen im Bild festzuhalten: die abgestellten Fahrzeuge auf den Abstellgleisen, auf der Fahrt zu den Zerlegeplätzen und natürlich beim Verschrotten.

Hier setzt mit „Endstation Schrottplatz“ erstmals ein Bildband an, der sich ausschließlich dem Thema des endgültigen Verbleibs von Lokomotiven und Triebwagen widmet und die Phasen von der Abstellung bis zum unwiderruflichen Ende unter Greifern, Kränen und Schneidbrennern mit Kennerblick dokumentiert.

Der Schwerpunkt dieses „finalen“ Blickes auf die bekannten, aber auch weniger bekannten Vertreter aller Traktionsarten von Bundes- und Reichsbahn liegt in den letzten dreißig Jahren, wobei der aktuellen Zerlegemanie der Deutschen Bahn breiter Raum gewidmet wird. Reizvolle wie auch außergewöhnliche Motive bestimmen neben dokumentarischen Bildern und gedanklichen Impressionen diesen Band und führen den Betrachter hinter interessante, bisweilen schmuddelige und auch trostlos wirkende Kulissen.

Ferdinand von Rüden

Portrait

Ferdinand von Rüden verbrachte seine Kindheit und Jugend in Frankfurt. Nach Stationen in Worms und München lebt er heute in Nürnberg.

Seit mehr als dreißig Jahren dokumentiert er mit Fotos und Beiträgen das Verkehrsgeschehen, vornehmlich im Bereich der ehemaligen Deutschen Bundesbahn. Seine beim EK-Verlag  erschienenen Bücher weisen ihn als fundierten Kenner verkehrsgeschichtlicher Themen aus, denen er sprachlich seine ganz persönliche Handschrift verleiht.

Sein Interesse an Bahnen, Bussen und Flugzeugen reifte schon in jungen Jahren. Die faszinierende Formensprache der Wirtschaftswunderjahre mit ihrem ästhetischen Erscheinungsbild begeistert unseren Autor bis heute.

 

Weitere Publikationen des Autors

 

 

 

Verkehrsknoten Frankfurt am Main

 

 



 



Verkehrsknoten Nürnberg

 

 

(...) Ein ansonsten kaum beachtetes Thema wird mit diesem Buch an den Leser prima herangetragen. Eine hervorragende Bildauswahl und ergänzende Bildunterschriften zeigen die Normalität nach dem planmäßigen Einsatzende.

Dieser Bildband ist für Eisenbahnfreunde eine interessante Lektüre, eröffnet er doch, wenn auch mit etwas Wehmut, neue und andere Perspektiven.

(Lokrundschau Heft 210, 6/2003) 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten