Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Dampflokomotiven

Zoom
Neu
Jürgen-Ulrich Ebel

Die Baureihe 01.10

Band 2: Zwischen München und Westerland - Einsatzgeschichte 1940 - 1975
ca. 270 Seiten, ca. 350 Abb.
210 x 297 mm
ISBN: 978-3-88255-316-1
Artikel-Nr.:316
erscheint 2018

auf den Merkzettel
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

Nur kurze Zeit war es den ab 1939 beschafften 01.10 vergönnt, als strahlende Stromlinienloks in hochwertigen Plänen eingesetzt zu werden. Krieg und Nachkriegszeit ließen sie rasch verkommen. Erst bei der Bundesbahn konnten sie – entstromt und modernisiert – ihre Leistungs­fähigkeit mit monatlich bis zu 28.000 km Laufleistung unter Beweis stellen. Die Baureihe 01.10 steht mit ihrer Geschichte völlig alleine da und bis heute bewegen die betriebsfähigen Lo­ko­mo­tiven die Massen, sei es in vollbesetzten 13-Wagen-Son­der­zügen, sei es die andächtige Gemeinde der Eisenbahnfreunde, die in ihr die wohl faszinierendste deutsche Schnell­zug­dampflok sieht.

Die 01.10 vereint in sich mehrere Höhepunkte: Die stärkste deutsche Serien-Schnellzugdampflok, die höchsten Mo­nats­­lauf­leistungen im deutschen und europäischen Dampf­lokbetrieb, die höchsten Jahreslaufleistungen, die schnellsten dampfbespannten Planzüge Europas. Die Lokomotiven setzten 1975 den Schlussakkord hinter den Dampf­schnellzugbetrieb der DB. Was wenige wissen: Er­kauft wurden diese Leis­tun­gen mit vielen Schäden, im­men­sen Reparaturkosten und einer als drama­tisch zu bezeich­nenden Geschichte ihrer Erhaltung in den Aus­bes­se­rungs­werken.

15 Jahre arbeitete Autor Jürgen-Ulrich Ebel an diesem Werk. Der vorgesehene Rahmen wurde alsbald gesprengt. Die technische Geschichte der 01.10 musste neu geschrieben werden, und auch die Einsatzgeschichte ist nun fast lückenlos darge­stellt. Viele hundert Bilder, davon rund 140 in Farbe, illustrieren den Text. Die früh ausgeschiedene 01 1067 ist ebenso mit mehreren Bildern präsent wie fast alle anderen Loks mit Stromlinienverkleidung. Etliche, darunter 01 1066, 1100 und 1102, sind in allen Bauzuständen dokumentiert. Hier trifft der strapazierte Satz zu: Ein Werk, das Maßstäbe setzt!

Band 1 beschreibt die Entstehungsgeschichte, setzt sich mit ihrer Technik und den über die Jahrzehnte ausgeführten Umbauten auseinander und stellt mit enormer Faktendichte die Rolle der 01.10 in der Schnellzugförderung dar. Laufleistungen, Leistung, Einsatzstrukturen und Verbräuche dieser Type werden betrachtet und die Frage beantwortet, ob die 01.10 wirklich eine Sonderklasse unter den Dampflokomotiven darstellte. Den Abschluss bildet eine geraffte Darstellung der Behei­ma­tungs­ge­schichte.

Band 2 enthält die ausführliche Einsatzgeschichte, geordnet nach Direktionen.

  Jürgen-Ulrich Ebel

Portrait

In eine Eisenbahnerfamilie wurde Jürgen-Ulrich Ebel im Jahr 1953 in Münster hineingeboren.Von den Pike auf erlernte er nach dem Studium das Handwerk des Redakteurs und war anschließend bis 1994 zunächst bei einer großen Tageszeitung und dann bei einem Fachverlag für Management-Zeitschriften angestellt. Seither betreibt er freiberuflich ein Redaktionsbüro und trat mit diversen Veröffentlichungen zur Eisenbahngeschichte und allgemeinen Themen hervor. Ebel lebt mit seiner Familie auf einem ehemaligen Bauernhof im Münsterland.

Bewertung abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche