Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Elektrolokomotiven

Zoom
%
Ekkehard Kolodziej

Elektrische Triebfahrzeuge der Berliner S-Bahn

100 Jahre Entwicklungsgeschichte der Gleichstromzüge
376 Seiten mit ca. 500 Abbildungen
210 x 297 mm
ISBN: 978-3-88255-225-6
Artikel-Nr.:225
[2007]
Vergriffen - keine Neuauflage!

auf den Merkzettel
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

Dieses Buch über die Berliner S-Bahn schildert umfassend die Entwicklungsgeschichte der elektrischen Berliner S-Bahn-Fahrzeuge. Beginnend mit der Vorstellung der ersten elektrischen Lokomotive am 31. Mai 1879 auf der Berliner Gewerbeausstellung geht es ausführlich auf die verschiedenen Versuchsbetriebe ein. Beschrieben werden auch die Widerstände der Dampflokindustrie gegenüber der Neuordnung des Nahverkehrs, bis endlich im Juni 1928 die große „Elektrisierung“ der Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen verwirklicht werden konnte.

Die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges für die Stadt und die S-Bahn, Abgabe von Fahrzeugen als Reparationsleistung, Einsatz von Berliner S-Bahn-Fahrzeugen in Polen, Probleme des S-Bahn-Verkehrs im geteilten Berlin, Trennung der Netze, verbunden mit dem Niedergang der S-Bahn in Berlin (West), werden in diesem Buch genauso beschrieben wie die Wiedergeburt der S-Bahn für ganz Berlin nach der politischen Wende 1989 und der Wiedervereinigung 1990. Im ausführlichen Statistikteil sind alle Berliner S-Bahn-Triebzüge mit Bau-, Umbau- und Ausmusterungsdaten aufgeführt. Auch der Verbleib der Fahrzeuge wird, soweit bekannt, dargestellt. Bebildert ist das Buch mit rund 500 z. T. farbigen Abbildungen und Faksimiles namhafter Fotografen.

  Ekkehard Kolodziej

Portrait

Der 1942 in Züllichau/Neumark-Brandenburg geborene Autor kam nach der Flucht 1948 nach Potsdam. Nach Abschluss der Grundschule wurde ihm der Übergang zur Oberschule wegen gesellschaftlich nicht korrekter Einstellung verweigert, so dass er ein Gymnasium in Berlin (West) besuchte. Nach dem Mauerbau am 13. August 1961 setzte er seine Ausbildung in Berlin (West) fort.

Zuletzt arbeitete Ekkehard Kolodziej als Fachleiter für Chemie und Physik an einer deutsch-polnischen Europaschule. Seit 2007 genießt er seinen Ruhestand und kann sich voll und ganz seinen Hobbys widmen.

Weitere Bücher des Autors

 

 

 

Die Berliner S-Bahn
Eisenbahn-Bildarchiv Band 37

 


 

 

 



Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland
Band 13: Berlin - Teil 1



* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten