Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Nahverkehr

Zoom
Klaus Meschede / Axel Reuther / Josef Schöber

Der klassische Düwag-Gelenkwagen

Eine Straßenbahn-Erfolgsgeschichte aus der Düsseldorfer Waggonfabrik
256 Seiten mit 314 teilweise farbige Abbildungen
210 x 297 mm
ISBN: 978-3-88255-853-1
Artikel-Nr.:853
[2013]
Sofort lieferbar.

auf den Merkzettel
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

1956 entstand der erste sechsachsige Straßenbahn-Gelenktriebwagen der Düsseldorfer Waggonfabrik; ein Jahr später der um ein Mittelteil erweiterte Achtachser. Diese Drehgestellfahrzeuge erwiesen sich sehr schnell als außerordentlich erfolgreich und wurden in über tausend Exemplaren und zahlreichen Varianten gebaut. Die bis Mitte der 1970er Jahre gebauten Gelenkwagen aus Düsseldorf bestimmten lange Jahre das Bild vieler deutscher Straßenbahnbetriebe. Auch Exporte nach Dänemark, in die Niederlande und die Schweiz gab es. Hinzu kamen etliche hundert Lizenzbauten anderer Hersteller im In- und Ausland.

Auch nach Einführung der Niederflurtechnik  in den 1990er Jahren gehörten die unverwüstlichen Klassiker noch nicht zum alten Eisen und fanden als Gebrauchtwagen häufig noch eine neue Heimat und waren in Osteuropa ebenso zu finden wie in Ägypten und der Türkei.

Die Autoren beschreiben ausführlich die Entwicklungsgeschichte der Gelenkwagen und ihrer Vorgänger, ihrer Varianten, der Technik sowie die Beschaffungsgeschichte, den Einsatz und den Gebrauchtwagenhandel. Die technischen Daten sind in Tabellen übersichtlich zusammengestellt, auch Statistiken mit den Lebensläufen aller Fahrzeuge fehlen nicht.

Das Bildmaterial ergänzt den Text und dokumentiert den Bau der Fahrzeuge und ihrer technischen Details. Ebenso werden Varianten und Umbauten sowie die Einsätze bei Erst- und Zweitbesitzern dargestellt.

  • Vorwort
  • Der Straßenbahn-Gelenkwagen im historischen Kontext
    Einsatz von Gelenkfahrzeugen bis 1945
    Wirtschafts- und Verkehrspolitik Deutschlands von 1933 bis 1945

    Straßenbahnen – Verkehrsmittel zweiter Klasse
    Die Düsseldorfer Wagenschau
    Der Weg zum Einheitsstraßenbahnwagen (ESW)
    Vom ESW zum KSW (Kriegsstraßenbahnwagen)
    Nach 1945: Der Weg vom Zweiachser zum Gelenkwagen
    Neuanfang mit Zweiachsern
    Der Zwang zur Rationalisierung
    Die Ära der Großraumwagen in Westdeutschland
    Der ostdeutsche Weg zum Großraumwagen
    Erste deutsche Gelenkwagen der Nachkriegszeit
    Straßenbahnen Mitte der 1950er-Jahre
  • Die Geburtsstätte der DÜWAG-Gelenkwagen
    Vom Möbelgeschäft zur Waggonfabrik
    Die Gebr. Schöndorff eröffnen ein neues Geschäftsfeld
    Die Gründung der Waggonfabrik Gebr. Schöndorff AG
    Die Düsseldorfer Waggonfabrik in unruhigen Zeiten
    Regulierung der Auftragsvergabe an Waggonfabriken
    Das Ende der Gebr. Schöndorff AG
    Die Düsseldorfer Waggonfabrik AG wird zur Waggonfabrik Uerdingen AG, Werk Düsseldorf
    Leichtbau der Schienenfahrzeuge
    Das Werk Düsseldorf spezialisiert sich auf Straßenbahnen
    Aus „Straßenbahnen“ werden „Stadtbahnen“
    Das Werk Düsseldorf steuert der Schließung entgegen
  • Der erste DÜWAG-Gelenkwagen
    Vorgeschichte
    Wirtschaftlichkeitsbetrachtung zum Einsatz von Drehgestell-Gelenkwagen
    Rheinbahn und BOGESTRA erteilen erste Aufträge
    Das Baukonzept der DÜWAG-Gelenkwagen
    Lieferung und Einsatz der ersten DÜWAG-Gelenkwagen
    Charakteristische Baumerkmale

    Grundsätzliche Betrachtung
    Das patentierte DÜWAG-Gelenk
    Drehgestelle
    Außenansicht und Inneneinrichtung
    Türen
    Grundsätzliche Betrachtung zur elektrischen Ausrüstung
    Starkstromausrüstung
    Niederspannungsanlage
    Bremsausrüstung
    Erprobung in verschiedenen Städten
    Vom Sechsachser zum Achtachser
    Weiterentwicklung zu einer Zweirichtungsversion
    Der DÜWAG-Gelenkwagen wird zum Klassiker
  • Technische und betriebliche Bewährung
  • Bauarten, Lieferungen und Einsatz in Deutschland
    Sechsachser für Einrichtungsbetrieb (6xGelER) Bielefeld
    Bochum-Gelsenkirchen
    Bonn
    Braunschweig
    Düsseldorf
    Duisburg
    Essen
    Frankfurt am Main
    Hannover
    Heidelberg
    Kiel
    Köln
    Krefeld
    Ludwigshafen
    Mannheim(-Ludwigshafen)
    Mülheim an der Ruhr
    Neuss
    Rhein-Haardtbahn
    Würzburg
    Lieferungen und Verblieb
    Achtachser für Einrichtungsbetrieb (8xGelER)
    Bauart
    Albtalbahn
    Düsseldorf
    Duisburg
    Essen
    Frankfurt am Main
    Köln
    Krefeld
    Ludwigshafen
    Würzburg
    Wuppertal
    Sechsachser für Zweirichtungsbetrieb (6xGelZR)
    Bauart
    Bochum-Gelsenkirchen
    Essen
    Hagen
    Heidelberg
    Mainz
    Mönchengladbach
    Neuss
    Vestische Straßenbahnen
    Achtachser für Zweirichtungsbetrieb (8xGelZR)
    Bonn
    Dortmund
    Düsseldorf
    Frankfurt am Main
    Heidelberg
    Oberrheinische Eisenbahn-Gesellschaft
    Umbauten von Sechsachsern in Achtachser
    Bauart
    Albtalbahn
    Bielefeld
    Düsseldorf
    Duisburg
    Essen
    Köln
    Krefeld
    Ludwigshafen
    Mülheim an der Ruhr
    Umbauten aus Großraumwagen
    Bauart
    Bochum-Gelsenkirchen
    Duisburg
    Köln
    Wuppertal
    Einbau von Niederflur-Mittelteilen
    Bauart
    Duisburg
    Mannheim
    Sonderbauarten
    Gelenkbeiwagen für die Rhein-Haardtbahn
    Zwölfachser für die Rhein-Haardtbahn
    Zehnachser für Duisburg
  • Bauarten, Lieferungen/Lizenzbauten und Einsatz im Ausland
    Vorbemerkung
    Belgien

    Brüssel
    Dänemark
    Kopenhagen
    Schweiz
    Basel, Birseckbahn
    Basel, BVB
    Lizenzbauten in den Niederlanden
    Rotterdam
    Amsterdam
    Lizenzbauten in Österreich
    Graz
    Innsbruck
    Linz
    Wien
    Gesamtlieferungen
  • Zweitnutzung der DÜWAG-Gelenkwagen in Deutschland
    Alte Bundesländer
    Aachen
    Düsseldorf
    Karlsruhe
    Mainz
    Mannheim
    Oberrheinische Eisenbahn-Gesellschaft
    Vestische Straßenbahnen
    Würzburg
    Wuppertal
    Neue Bundesländer
    Brandenburg an der Havel
    Cottbus
    Dessau
    Gotha
    Jena
    Schöneiche-Rüdersdorf
  • Zweitnutzung der DÜWAG-Gelenkwagen im Ausland
    Ägypten
    Alexandria
    Belgien
    Gent
    Bosnien und Herzegowina
    Sarajevo
    Bulgarien
    Sofia
    Finnland
    Helsinki
    Frankreich
    Lille
    Iran
    Mashhad
    Japan
    Hiroshima
    Kroatien
    Osijek
    Zagreb
    Niederlande
    Rotterdam
    Österreich
    Graz
    Innsbruck
    Polen
    Elblag/Elbing
    Grudziadz/Graudenz
    Katowice/Kattowitz
    Krakow/Krakau
    Lodz
    Poznan/Posen
    Szczecin/Stettin
    Rumänien
    Arad
    Braila Brasov/Kronstadt
    Craiova
    Resita/Reschitz
    Timisoara/Temeschburg
    Russland
    Kaliningrad/Königsberg
    Schweden
    Norrköping
    Schweiz
    Basel, BLT
    Genf/Genève
    Serbien
    Beograd/Belgrad
    Türkei
    Konya
    Ungarn
    Miskolc
    Zwischenhändler 
  • Der DÜWAG-Gelenkwagen heute
  • Beispiele deutscher Konkurrenzprodukte seit 1956 
  • Anmerkungen, Literatur und Quellen
    Allgemeines Literaturverzeichnis
    Anmerkungen und Quellen
  • Der klassische   DÜWAG-Gelenkwagen in Farbe 
  • Einzelnachweise der DÜWAG-Gelenkwagen
  • Abkürzungsverzeichnis

Die Geschichte dieses Wagentyps - und zugleich die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs im Nachkriegsdeutschland - erzählt ein faktenreiches und exzellent geschiebenes Buch, das soeben im EK-Verlag erschienen ist. Nicht nur Straßenbahnfreunde werden es mit Genuss studieren, auch der Bilder wegen, die viele Erinnerungen wecken und einen Querschnitt durch die Innenstädte des Wiederaufbaus zeigen.

(Darmstädter Echo, 09.12.13, Klaus Honold)

Bewertung abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Maciej schreibt:: 10.06.2014
Super buch. Polecam wszystkim którzy kochaj tramwaje.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche