Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Straßen- u. Stadtbahnen in Deutschland

Zoom
Neu

Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland

Band 18: Sachsen Ost (1)
ca. 300 Seiten mit ca. 300 Abbildungen
165 x 235 mm
ISBN: 978-3-8446-6854-4
Artikel-Nr.:6854
[2017]
Michael Kochems
Sofort lieferbar.

auf den Merkzettel
Zzgl. Versandkosten / inkl. gesetzl. MwSt.

Der Schwerpunkt im östlichen Sachsen liegt ganz klar auf dem vielfältigen Betrieb in der Landeshauptstadt Dresden, der in seiner Geschichte mehrere Betriebe zum heutigen Unternehmen vereinte. Doch auch abseits der Großstadt gibt es in der Region bis heute interessante Straßenbahnen zu sehen – von der Überlandbahn im Kirnitzschtal über die Museumspferdebahn in Döbeln bis zum kleinen Betrieb in Görlitz, direkt an der Grenze zu Polen.

Darüber hinaus rollten früher auch Bahnen in den Städten Freiberg, Meißen, Riesa und Zittau, die alle bereits lange vor dem Zweiten Weltkrieg ihren Verkehr einstellten.

  • Vorwort
  • Einleitung
  • Bad Schandau (Kirnitzschtalbahn)
  • Döbeln
  • Dresden
    Die Continental-Pferdeeisenbahn-Gesellschaft
    Die Tramways Company of Germany Limited und die Dresdner Straßenbahn-Gesellschaft
    Deutsche Strassenbahngesellschaft in Dresden
    Staatsstraßenbahnen
    Staatliche Lößnitzbahn Mickten – Kötzschenbroda
    Staatsstraßenbahn Löbtau – Deuben (Plauensche Grund-Bahn)
    Die Staatsstraßenbahnen Cotta – Cossebaude, Bühlau – Weißig und Arsenal – Klotzsche
    Straßenbahn Loschwitz – Pillnitz
    Die Dresdner Überland-Verkehrs-Gesellschaft mbH
    Die Dresdner Vorortsbahn
    Die Lockwitztalbahn Niedersedlitz – Kreischa
    Die Ausstellungsbahn im Großen Garten
    Die Städtische Straßenbahn Dresden und ihre Nachfolger
    Durch die Zeit der Weimarer Republik
    Die Dresdner Straßenbahn AG bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs
    Durch die Nachkriegszeit und die Deutsche Demokratische Republik: DVG, KWU und Volkseigener Betrieb
    Die Betriebshöfe der Straßenbahn
    Nach der Wiedervereinigung
    Erste Versuche mit Obussen – die Haidebahn
    Die Loschwitzer Bergbahnen
    Die Dresdner Industriebahn
    Die Elbfähren
  • Freiberg
  • Görlitz
  • Königstein
  • Meißen
  • Riesa
  • Zittau
  • Farbteil

Bewertung abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche